IBD D-A-CH in discussion

Als Arbeitsgemeinschaft (AG) im Bereich der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) der Länder Österreich, Schweiz und Deutschland verfolgt IBD D-A-CH die Bündelung von gastroenterologischen Interessen in diesem überwiegend deutschsprachigen Raum. Die AG IBD-D-A-CH will sich mit der Entwicklung und Umsetzung von dreiländerübergreifenden Studien- und Versorgungskonzepten auch gerade im Hinblick auf die wissenschaftliche Nachwuchsförderung im IBD-Bereich nachhaltig positionieren.

Die Ergebnisse und neue Zielsetzungen werden auf der jährlichen Tagung „IBD D-A-CH in discussion“ präsentiert und diskutiert. Die Arbeitsgemeinschaft IBD D-A-CH hofft, mit dem obigen Förderungs- und Forschungskonzept eine Lücke zwischen den nationalen Fachgesellschaften und den transnationalen Kongressen zu schließen.

Die Arbeitsgemeinschaft IBD D-A-CH legt ihren Fokus 2023 auf Lösungsansätze für eine effektive Studienorganisation. Da die Studienorganisation nach der Pandemie und im osteuropäischen Raum schwerlich in ihren alten Rhythmus zurückfindet und gleichzeitig relativ viele Phase II/III Studien für potentielle Marktzulassungen in der Planung sind.

Beachten Sie die neue Timeline. Wir starten am Donnerstag, den 19. Januar um 16:00 Uhr und beenden das Arbeitstreffen am Freitag, den 20. Januar um 16:30 Uhr. Wir laden insbesondere aktive Studienzentren aus dem IBD-net, der ÖGGH und dem Kompetenznetz ein bzw. die es werden wollen.

 

Aktuell sind keine Termine vorhanden.